Toleranz in der Bahá'í­-Religion

(Tolerance in the Baha'i Faith)

By Farah Dustdar

First presented at the Irfan Colloquia Session #114
Tambach Seminar Centre: Tambach, Germany
October 4–7, 2012
(see list of papers from #114)


    Als eine neuzeitliche Religionsstiftung verbindet die Bahai-Lehre die traditionellen religiösen Inhalte mit dem modernen abendländischen Denken. Nach einer kurzen Erläuterung der Grundprinzipien und einem kurzen historischen Ãœberblick beschäftigt sich der Beitrag in zwei Abschnitten mit den Elementen, welche die Toleranz einerseits gegenüber Andersgläubigen und andererseits innerhalb der Bahai-Gemeinde fördern. Die Gewissensfreiheit, die Methode der Konfliktlösung, die Kompatibilität der Bahai-Prinzipien mit der "žAllgemeinen Erklärung der Menschenrechte", die Unterordnung des religiösen Rechtssystems unter der demokratischen Verfassungen, Friedfertigkeit, Ablehung der Gewaltanwendung und das Gebot des friedlichen Zusammenlebens mit allen Völkern, Geschlechtern und Religionen der Welt sind bedeutende Aspekte zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersgläubigen. Innerhalb der Gemeinde sind Menschenbild der Bahai, das Prinzip der Gleichwertigkeit, die Aufhebung des Priestertums, die individuelle Verantwortung zum Einhalten der religiösen Gebote und demokratische Aufbau der Gemeindeordnung sollen Toleranz innerhalb der Gemeine gewährleisten.

this paper is not yet online